Donnerstag, 16. März 2017

~Rezension~ 365 - Wenn die Masken fallen von Isabel Kritzer

365 - Wenn die Masken fallen von Isabel Kritzer
**************************************************************
Inhalt:
Wer wünscht sich nicht ein bisschen mehr Pep, eine Prise Erfolg?
Die Studentin Charlotte Clark nimmt sich vor, in 365 Tagen etwas
Außergewöhnliches zu erleben.
Immer tiefer gerät sie dabei in einen Sog aus Liebe, Loyalität,
Kälte und Lügen. Mit jedem weiteren Einblick in die Welt der
High Society und das Firmenimperium ihres Vaters locken Reichtum,
Macht und Zugehörigkeit. Doch was geschieht, wenn hinter der
Fassade Abgründe lauern? Wo liegt die Grenze zwischen persönlich
motivierter, medizinischer Forschung, familiärer Vergangenheit
und dem Streben nach Wirtschaftlichkeit?
**************************************************************
Meine Meinung:
Der Klappentext hat mich dazu gebracht das Buch zu kaufen. Er klingt
mega interessant und spannend. Bei dem Cover hätte ich mir etwas mehr
zum Thema (Wenn die Masken fallen) passendes gewünscht. Irgendwie spiegelt
dieses Cover die Geschichte nicht wieder.

Erste Zeilen:
Mit sechs Monaten London, mit zwölf Monaten Moskau, im Verlauf der nächsten zweiundzwanzig Jahre folge nach und nach die Breisung der sieben bewohnten Kontinente dieser Welt. Seite 9

Aber der KT hat sein Wort gehalten.
Es geht um Charlotte Clark
(Charly), der man in diesem Buch durch 365 Tage also 1 Jahr ihres Lebens folgt.
Man erlebt Charly als Studentin, Freundin, als Schwester und als Tochter
einen millionen schweren Unternehmers. Isabel Kritzer schafft es das wahre
Leben zu erzählen, den Sonnen- und den Schattenseiten des Reichtums, ohne dabei
die Realität zu verlieren. "365-Wenn die Masken fallen" zeigt auf, dass Geld und
Ruhm nicht alles ist im Leben, das es nicht allein Ggücklich macht.
Isabel schreibt sehr ausgewählt und sprachlich kein 08/15. Es sind oft recht lange Sätze, die aber
sehr gut zu verstehen sind. Ich kam von Anfang gut in die Geschichte rein und hab es recht zügig durchlesen können. Manchmal waren zwar ein paar Längen da, aber nur in ein paar kleinen Abschnitten. Hier wurde z.b. Firmeninternes beschrieben etc., die sich für mich ein wenig zu lang anfühlten. Aber sobald wieder die "normale" Story weiterging, war ich gleich wieder voll dabei.
Die Protagonistin Charly ist der Autorin sehr gut gelungen. Ich war während der
Geschichte immer bei ihr und konnte ihr Verhalten im Grunde immer gut nach vollziehen.
Auch die anderen Charaktere waren mir mehr oder weniger symphatisch. Es gibt halt immer welche,
die einem nicht so zusagen, wie im wahren Leben ja auch.

4/5 Sternchen

Eine Story, die anders ist als man denkt und in der unvorhersehbare Dinge passieren. Das macht
alles sehr spannend und man muss einfach weiterlesen. Das Ende war dann nochmal anders als
ich gedacht habe. Ein gelungenes Erstlingswerk, weiter so!!

***********************************************************************
Format: Kindle Edition 9,99€
Dateigröße: 2270 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 382 Seiten 15,90€
Verlag: Papierfresserchens MTM-Verlag; Auflage: 1 (30. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ASIN: B01MS3EP0Z


  • ISBN-10: 3861966336
  • ISBN-13: 978-3861966333
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: 16 - 17 Jahre

    **********************************************************************

    Die Autorin:
    Isabel Kritzer wurde 1993 in Deutschland geboren. Lesen war schon immer eines ihrer liebsten Hobbys und fand sein Pendant schließlich im Schreiben. So ist ihr fiktiver Roman "365 - Wenn die Masken fallen" nicht nur ihr Buchdebüt sondern auch ein echtes Herzensprojekt!

    Bereits seit 2015 schreibt sie Beiträge für das Literaturmagazin eXperimenta und hat inzwischen bei 6 Anthologien und 2 Gedichtbänden mitgewirkt sowie 2016 2 Literaturwettbewerbe gewonnen. Nach einem B.Sc. in BWL studiert sie momentan Werbung und Kommunikation

    http://www.papierfresserchen.de/

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen