Samstag, 6. Mai 2017

Interview mit Viola Plötz alias Ava Innings / Violet Truelove


Hallo liebe Viola! Schön, dass du Zeit hattest mir ein paar Fragen zu beantworten :)

Dann legen wir auch gleich mal los.

Erzähle mir und den Lesern doch mal ein bischen von dir:

@ Ich habe den Blarney-Stone geküsst, weil er in einem Roman vorkam.
Ich liebe Marzipan, Lakritze, Schokolade, Gewitter, Stürme und Vollmond, doch noch
mehr die Irons Brothers und das Meer.

@ Ich habe zwei Tattoos (eines auf der rechten Schulter und eines am rechten Knöchel).
Joe aus meinem Roman „Waves of Love – Joe: Sog der Leidenschaft“ trägt das gleiche Tattoo auf der Schulter.


@ Ich bin verrückt nach Musik und jeder Roman, den ich bisher geschrieben habe, hat eine eigene Playlist (manche Songs habe ich auf repeat gehört, um in einer gewissen Stimmung zu blieben – einen über 800 Mal).

@ Ich bin ein Freak, wenn mich ein Thema packt, dann sauge ich alles, was ich dazu in die Finger bekomme, wie ein Schwamm auf und obwohl ich ein Gedächtnis wie ein Sieb habe, bleiben manche Dinge erhalten, daher kann ich fast alle Lieder aus „Die Mädels vom Immenhof“ und die erste Seite des Buchs „The Outsiders“  wiedergeben.

@ Ich kann auch singen (nicht schön, aber selten).

@ Ich glaube an Seelenverwandtschaft, an ein Leben nach dem Tod und daran, dass nichts ohne Grund geschieht.

@ Zahlreiche Figuren, die ich im Laufe der letzten 20 Jahre erschaffen habe, hatten eine Gehbehinderung.  2015 hatte ich einen schweren Surfunfall. Zwei Wochen vorher habe ich ihn Rory aus „Waves of Love – Rory: Vermächtnis der Angst“ reingeschrieben –
daher hinken Rory und ich etwas.  In meinem zertrümmerten Bein befanden sich eineinhalb Jahre lang 12 Schrauben und eine Platte, Ende November 2016 wurde alles entfernt.
Vor Kurzem habe ich Teil Vier der Waves-of-Love-Reihe fertiggestellt. In diesem Band stirbt Joes Zwillingsbruder Russel bei einem Autounfall –
vier Tage später hatte ich einen schweren Autounfall. Ich dachte zwar ich müsste sterben, es ist jedoch nicht wirklich etwas passiert.

@ Ich habe einen Schutzengel. Manchmal streite ich mit ihm. Als ich das letzte Mal aus der Narkose erwacht bin, habe ich nach ihm gefragt.

@ Mein Lieblingszitat ist von Alber Camus, es lautet: „In den tiefen des Winters erfuhr ich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt“.

@ Ich habe schwere Schlafstörungen und bin ziemlich tollpatschig.

@ Ich habe noch nie illegale Drogen genommen. Ich hasse es die Kontrolle zu verlieren.

@ Ich war erst dreimal in meinem Leben richtig betrunken. Ein Mal davon auf meiner Hochzeit –
ich hatte zwar alkoholfreien Sekt für mich bereitlegen lassen, bekommen habe ich jedoch den normalen.

@ Ich kenne meinen Mann seit siebzehn Jahren. Ich habe ihn in seinem Laden kennengelernt, als ich fragte,  wie ich bezahlen kann, erwiderte er: „Mit deinem Erstgeborenen.“

@ Ich habe zwei Kinder, zwei Katzen, kein Auto – obwohl ich das Autofahren liebe –
und stehe auf Actionfilme.

@ Ich bin sehr neugierig und schnell gelangweilt.

@Ich probiere gerne neue Dinge aus und behaupte meistens, dass es Recherche und absolut notwendig war.

@Ich bin ungeduldig. Mein Lebensmotto ist: Ganz oder gar nicht.

@ Ich bin extrem und fühle mich oft unverstanden.

@ Ich liebe meinen Mann, er ist mein bester Freund und er ist unglaublich verständnisvoll.

WoW, danke Viola für die vielen Facts über dich :)

Weiter geht's mit meiner nächsten Frage.
______________________________________________


Beschreibe dich und deinen Schreibstil doch mal in 3 Wörtern!

             - modern, frech, sexy
_______________________________________________
Wie bist du zum Schreiben gekommen und wann hast du angefangen zu schreiben?

 Ich wollte einfach meine eigenen Welten erschaffen und habe mit 12 Jahren damit angefangen.
Einen Roman zu schreiben war mein Lebenstraum.
________________________________________________
Wie entstehen deine Protagonisten? Sind sie immer rein fiktiv?

Nein. Sie sind nie rein fiktiv und doch würde ich jede Ähnlichkeit mit lebenden Personen
(zum Beispiel meinen Lieblingssurfern) abstreiten ;-)
__________________________________________________
Woher nimmst du die Ideen für deine Bücher?

Sehr unterschiedlich. Manchmal hört man einen Song und plötzlich ist die Idee da.
Neulich war zuerst der Titel und dann die Idee zum Buch da. Oft ist es auch eine Nebenfigur,
die ihr Recht auf eine eigene Geschichte einfordert. Inspiration lässt sich nicht erklären.
Bei meinem ersten Roman „Ein Surfer zum Verlieben“ habe ich den Plot geträumt.
Ich war mit meinem Lieblingssurfer verheiratet und obwohl das ziemlich cool war,
hat mich bloß interessiert, was mit meinem Mann und meinen Kindern ist.
Eine Stimme aus dem Off hat mich dann darüber informiert, dass ich Bestsellerautorin sei.
Keine Antwort auf meine Frage, aber eine, die mich abgelenkt hat, denn ich wollte schon immer einen Roman, und am besten einen Bestseller, schreiben.

Ich: „Und was habe ich so geschrieben?“
Stimme aus dem Off: „Liebesromane über ihn.“
Ich: „Und da hat er mich geheiratet? Ist ja irre.“

Den ganzen nächsten Tag habe ich darüber gegrübelt wie peinlich so eine Situation wäre und
die Idee zu dem Roman war geboren. Daraus erwuchs dann das „Zum Verlieben“-Universum.
Und inzwischen hoffe ich bloß, dass ich niemals in die Verlegenheit komme, meinem Lieblingssurfer zu erklären, warum er Protagonist in einem Liebesroman ist. ;-) 
____________________________________________________
Wann und Wo schreibst du am Liebsten? 

 Am liebsten am Meer, aber auch gerne im Bett oder an meinem Arbeitsplatz.
____________________________________________________
Wie lange hast du an deinem allerersten Buch geschrieben?

Mein erstes Buch habe ich nach dem Traum wie im Rausch geschrieben und nur rund
acht Wochen für knapp 400 Seiten gebraucht.
___________________________________________________
Du schreibst ja unter zwei Pseudonymen (Violet Truelove und Ava Innings) .
Warum benutzt du verschiedene Namen beim Schreiben?

Ich schreibe unter beiden Pseudonymen moderne Liebesromane, aber Avas sind viel wilder und erotischer als die von Violet. Ich wollte meine „Violet-Leserinnen“ einfach nicht verschrecken ;-)
_____________________________________________________
Jetzt die spannenste Frage : Was dürfen wir noch von dir erwarten?
An was arbeitest du grade, damit es neuen Lesestoff für uns Leser gibt?

Klar gibt es den. Gerade schreibe ich an Band 5 meiner Waves-of-Love-Reihe, danach werde ich
an „Ein Fotograf zum Verlieben 2“ arbeiten.


______________________________
Möchtest du deinen/meinen Lesern noch was sagen?

Sehr gerne. Ich möchte mich dafür bedanken, dass ihr meine Bücher kauft und mich dabei unterstützt
meinen Traum zu leben und möchte euch dazu auffordern, dass auch mit euren zu tun


Vielen Dank, liebe Viola, für das tolle Interview!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen